Parkleuchten in Essen, Grugapark


07.02.2014 - 16.03.2014, 17 Uhr - 21 Uhr
Vierchowstr. 167a, 45147 Essen
Infotelefon:0201 88 83 106

Halbzeit für das Parkleuchten

Der Grugapark steht bereits in voller Farbblüte. Möglich machen das tausende von Lichtern, Strahlern, Projektoren, Lichtfasern und LEDs. Sie verwandeln Essens grüne Lunge derzeit jeden Abend in eine bunte Leuchtoase – und das bis zum 16. März. Jetzt ist Halbzeit und Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld (F&H Event Company) bringt ein paar neue Farbakzente und Klänge in Spiel.

 

Um 16 Uhr geht es jeden Tag los. Dann werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Sträucher, Bäume, Wege, Wiesen, Skulpturen und Objekte zum Leuchten zu bringen. Der Grugapark strahlt in den schönsten Farben. Durch das milde Wetter ist das Parkleuchten in diesem Jahr ein echtes Frühlingserwachen. Abends kehren die Besucher ein und lassen sich von dem Licht und sanften Klängen berieseln. Jetzt, nach fast drei Wochen, ist die Zeit für Wolfgang Flammersfeld gekommen, mit kleinen Veränderungen zu überraschen: „Es muss ja auch für diejenigen interessant bleiben, die ein zweites Mal kommen. Und auch ich liebe Abwechslung.“

 

Deshalb gibt er dem Rondell und der dorthin führenden Allee andere Farben. An einigen Stellen begleiten auch Klänge und meditative Musik die Lichtinszenierung. Auch hier wird nun Neues zu hören sein. Natürlich gibt es weiterhin die vielen Lichtobjekte zu entdecken. In der Parklandschaft tummeln sich noch bis zum 16. März Baum-Umarmer, bunte Dominosteine, Kugeln, einzelne Leucht-Blumen, der Gießkannenbaum, das Eimermännchen, die Faces, die Lichtschaukeln und verschiedene Tiersilhouetten.

 

Montags bis donnerstags und sonntags ist das Parkleuchten bis 21 Uhr geöffnet, freitags und samstags sogar bis um 22 Uhr. Erwachsene zahlen 5 Euro Eintritt, Kinder  von 6 bis 15 Jahren 2 Euro. Mit der Grugapark-Jahreskarte ist der Eintritt frei.

 

Es scheint so schön im Grugapark

Mit einem leuchtenden Blumenmeer läutet der Grugapark den Frühling ein. Vom 7. Februar bis 16. März illuminieren tausende von LEDs und Lichtern den Grugapark. Täglich ab Einbruch der Dunkelheit (Einlass ab 16 Uhr) lädt das „Parkleuchten“ zu einem Spaziergang durch das farbenfrohe Lichtermeer ein.

Auch im vierten Jahr der Parkleuchten-Veranstaltung überrascht der innovative Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld (F&H Event Company, Unna) mit immer neuen Kreationen und Kreaturen. Kurios sind zum Beispiel die Gießkannenbäume und die Eimermännchen. Sie entstanden aus Gegenständen des Alltags und erscheinen nun wörtlich in einem ganz anderen Licht.  

Der abendliche Gang durch den Grugapark wird zur Entdeckungsreise: Leuchtende übermannshohe Baum-Umarmer umklammern liebevoll die Stämme des Wäldchens im nord-westlichen Teil des Parks. Blumen sprießen als leuchtende Bouquets aus dem Boden. Die Kranichwiese vor der Orangerie wird mit lichtdurchfluteten Dominosteinen zu einer ganz besonderen Spielwiese. Eine Art Lichtkarussell ist in der Dahlienarena zu finden: Hier dreht sich ein Projektor und zeigt beim „Endless Run“ auf den rundherum platzierten Wänden laufend(e) Menschen und Gegenstände. Zudem ergänzen diesmal Skulpturen des österreichischen Künstlers Manfred Kielnhofer die Veranstaltung. Seine „Guardians“ sind aus Kunststoff gegossene Gewänder, die als mystische mönchsartige Figuren erscheinen.

Neben den einzelnen Objekten wird natürlich auch die vorhandene Natur eindrucksvoll inszeniert. Lichtornamente setzen in den Baumwipfeln Akzente, Wege erscheinen im bunten Streifenlook. Dem Künstler selbst gefallen die gerade erst in seiner Werkstatt fertiggestellten „Leucht-Schneeglöckchen“ besonders gut: „Die machen den echten Frühblühern wirklich Konkurrenz!“, sagt Flammersfeld mit einem Augenzwinkern. 

Abends wird es wieder hell im Grugapark

Das Parkleuchten naht: Ab dem 7. Februar wird der Grugapark wieder täglich ab 17 Uhr (Einlass ab 16 Uhr) zum Lichtermeer. Es sind zwar noch ein paar Tage hin, aber die Besucher können sich schon auf neue Illuminationsideen von Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld (F&H Event Company) freuen. Erstmals präsentiert Flammersfeld neben eigenen Lichtinszenierungen auch Werke eines weiteren innovativen Künstlers.

Die letzten vier Jahre haben gezeigt: Der Grugapark bietet eine abwechslungsreiche Kulisse für eine großflächige Illumination aus Lichtern, Projektionen, LEDs und Leuchtfasern. Diesmal ergänzen Skulpturen des österreichischen Künstlers Manfred Kielnhofer die Lichtinszenierung. Seine „Guardians“ sind aus Kunststoff gegossene Gewänder, die dem Betrachter als mönchsartige Figuren erscheinen. „Es ist faszinierend, wie ausdrucksstark und mystisch diese mannshohen beleuchteten Kunstwerke wirken“, ist Wolfgang Flammersfeld von seinen österreichischen „Neuzugängen“ begeistert. Vor kurzem standen die „Guardians“ noch beim Winterleuchten im Westfalenpark in Dortmund und bei der Biennnale in Venedig.

Das faszinierende Spiel mit Licht und Farben beginnt im Grugapark jeden Tag um 17 Uhr. Ende ist wochentags um 21 Uhr und freitags wie samstags um 22 Uhr.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Parkleuchten: 7.2.-16.3.2014, täglich 17 bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr
Einlass und Kassenschluss jeweils eine Stunde vorher
Eintritt: ab 16 Uhr: Erwachsene 5,-€, Kinder 2,-€, Inhaber der Grugapark-Jahreskarte frei. Diese Regelung gilt auch für die Jogger und Walker, die sonst abends kostenlos den Park genutzt haben
Mehr Infos: www.facebook.com/parkleuchten